LU 27231  THIELEN Johann Peter [1]


Patent-Anmeldung vom:     13. März 1942

Urkunde vom:                     23. November 1942


Neue Anordnung für die Befestigung von Kork- und Federschwimmern an Angelschnüren


Bei den bekannten Korkschwimmern für Angelschnüren wird die Schnur durch den Kork geführt. Ein Auswechseln des Korks während dem Fischen ist eine langwierige Arbeit, wobei die Beschädigung des Vorfaches bei unvorsichtiger Handhabung oft nicht zu vermeiden ist.

Gegenstand vorliegender Erfindung ist eine neue Anordnung fur die Befestigung des Korkschwimmers an der Angelschnur. Diese wird nämlich nicht mehr durch den auf einer Feder montierten Kork gezogen. Zu beiden Seiten des Korks ist spiralförmig und mit einigen Windungen ein kurzes Stück dünnen Stahldrahtes um die Feder gewickelt wobei das Aussenende des Drahtes leicht gehoben ist. Die Angelschnur lässt sich ohne Schwierigkeit in die Windungen der Drahtspirale einführen und wird so weit eingeschoben, dass sie sich von selbst nicht mehr loslösen kann. Die Schnur wird dann am anderen Ende des Korks auf gleiche Weise befestigt. Somit liegt sie ausserhalb des Korkschwimmers, der jederzeit durch rasche Handhabung ausgewechselt werden kann. Auch kann der Schwimmer statt aus Kork, aus einer Borste bestehen. Da diese hohl und spezifisch leicht ist, eignet sie sich vorzüglich als Schwimmer. Die Drahtspiralen werden an beiden Enden der Borste, kurz vor deren Spitzen, angebracht. Die Befestigung der Angelschnur findet wie beim Korkschwimmer statt

____________________________

[1] Bartringen